HISTORIE

Musikverlag und Management

...MUSIK IST LEBEN…

Seit dem Jahr 1982 gibt es den Musikverlag Edition Scheibmaier, der sich auf österreichische und deutsche Liedermacher spezialisiert hat. Bereits bei der Gründung konnten einige ungemein erfolgreiche Titel - bedingt durch gleichzeitiges Management dieser Künstler - erworben werden:

- „Strada del Sole“ und andere erste Titel von Rainhard Fendrich

- „Fürstenfeld“ und infolge sämtliche Titel der Gruppe S.T.S.

- „Die Omama“ und sämtliche Ludwig Hirsch Titel (fast alle mit Gold oder Platin ausgezeichnet)

Lieder von Konstantin Wecker und Titel von André Heller im Subverlag konnten den Verlag zu einem der erfolgreichsten ihrer Branche speziell auf der Linie der so genannten "Liedermacher" in Österreich machen. Karl Scheibmaier gründete den Verlag damals noch mit einer Konzession, die er als Absolvent der Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Wien natürlich sofort erhielt. Sein umfangreiches musikalisches Wissen konnte er sich schon in seiner Zeit als Florianer- und Wiener Sängerknabe erarbeiten, und später in seiner Zeit als Bariton auf den verschiedensten Bühnen. In der Zusammenarbeit mit seinen sensiblen Künstlern war ihm nicht nur dieses Fachwissen, sondern auch sein Verständnis für die Ängste und Probleme seiner Künstler hilfreich. Dies unterschied ihn auch von allen anderen österreichischen Managern und war sicher ein Grund, warum Künstler wie André Heller, Konstantin Wecker, Antonello Venditti und Erika Pluhar ihre Werke teilweise bei der Edition Scheibmaier subverlegten, und andere Künstler wie Rainhard Fendrich, Etta Scollo, Dana Gillespie, Ludwig Hirsch, die Gruppe STS, Gert Steinbäcker, Andreas Gaudmann und ROSA ihre Werke originalverlegten.